Trocken werden

Trocken werden

„Wenn ich nur darf, wenn ich soll,
aber nie kann, wenn ich will,
dann mag ich auch nicht, wenn ich muss.

Wenn ich aber darf, wenn ich will,
dann mag ich auch, wenn ich soll,
und dann kann ich auch, wenn ich muss.

Denn schließlich:
Die können sollen, müssen wollen dürfen.“
Johannes Conrad


Wenn es um das Thema der Sauberkeitserziehung geht, haben viele Eltern das Bild vom Töpfchentraining mit Belohnung und Bestrafung im Kopf, bei dem die Kinder nach der Uhrzeit auf die Toilette gesetzt werden.
Dass wir uns von diesem rigiden Trainingsansatz verabschiedet haben und unsere Generation einen anderen Weg gehen möchte, kann ich nur begrüßen.

Viele bedürfnisorientierte Eltern wählen den rein kindorientierten Ansatz. Hier wird einfach gewartet, bis das Kind von alleine kommt und keine Windeln mehr möchte.
Durch die Abwarte-Methode kommt es allerdings zu immer späterem Trockenwerden, mehr Müll, mehr Kosten, vor allem jedoch mehr Blasendysfunktionen, längerem Bettnässen und Stress in Familien.

Quelle: Artgerecht – das andere Kleinkindbuch von Nicola Schmidt (Affiliate Link)

Windelfrei mit Baby – Andrea Hammerl, ausgebildete Coachin und Beraterin in Nussdorf am Attersee.

Als Eltern Führung übernehmen

Auch beim Thema trocken werden dürfen wir Eltern Führung übernehmen und unser kompetentes Kind bei seiner Entwicklung unterstützen. Das Kind entscheidet das Tempo und wir begleiten dabei.
Denn vielleicht hat uns unser Kind ja bereits mit 1,5 Jahren gezeigt, dass es keine Windel mehr möchte und auf keinen Fall gewickelt werden will?! Oft nehmen wir diese frühen Zeichen gar nicht wahr oder ernst, da es in unseren Augen ja noch viel zu früh ist fürs Trockenwerden.

Angebot „Trocken werden“

Ich biete regelmäßig Workshops zum Thema „Trocken werden liebevoll begleiten“ an.
Hier zeige ich euch Wege, wie ihr das Thema der Sauberkeitserziehung ohne Druck in euren Alltag integrieren könnt und euer Kind dabei unterstützt in seinem Tempo trocken zu werden. Willkommen sind hier alle Eltern, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen – egal ob das Kind gerade erst 1 Jahr geworden ist oder bereits 3 oder 4 Jahre alt ist.

Schaut gerne in die Termine!

Gerne können wir auch einen Termin zu einer Einzelberatung vereinbaren und ich widme mich hierbei ganz euren persönlichen Anliegen.

Oder du organisierst eine „Trockenwerden-Info-Party“ mit deinen Freunden gemütlich bei dir zuhause oder online via Zoom.

Bei Fragen zu meinem Angebot und zur Terminbuchung meldet euch gerne telefonisch, per SMS, WhatsApp oder per Mail.