Stillen

Stillen

Stillen ist nicht nur die natürliche Ernährung für euer Baby.
Beim Stillen wird auch das Bedürfnis nach Nähe, Sicherheit, Geborgenheit und Wärme gestillt.

Von Anfang an erhält euer Baby durch die Muttermilch alle wichtigen Nährstoffe in der benötigten Qualität und Menge, also die richtigen Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine, die ein Säugling für sein gesundes Gedeihen braucht.

Auch wenn Stillen die natürlichste Form der Ernährung ist – es muss in den ersten Tagen erlernt werden. Hierbei ist oft gute Unterstützung wichtig. Und ich möchte euch ermutigen, euch die Unterstützung zu holen, die ihr braucht.

Das Baby stillen lernen mit Andrea Hammerl, ausgebildeter artgerecht, Windelfrei und Stoffwindel Coachin und Beraterin zu Babyschlaf in Nussdorf am Attersee.

Argumente für das Stillen:

Quelle: afs

Wie Kinder vom Stillen profitieren

  • Es ist die seit Millionen Jahren erprobte, natürliche Babynahrung. Sie enthält alle notwendigen Nährstoffe in genau der richtigen Menge.
  • Es verringert das Risiko, an bestimmten Krankheiten oder Allergien zu erkranken
  • Es stärkt das Urvertrauen des Kindes
  • Es fördert eine gesunde Entwicklung des Kiefers und der Zahnstellung, die Zungen- und Gesichtsmuskulatur und damit die Sprachentwicklung.

Wie Stillen den Müttern hilft

  • Es sorgt für innigen, kuscheligen Hautkontakt – für insgesamt etwa 600 Stunden alleine im ersten halben Jahr. Das macht nicht nur das Baby, sondern auch die Mama glücklich.
  • Es macht das nächtliche Füttern einfacher – die Milch steht unmittelbar in passender Temperatur zur Verfügung, das aufwendige Erwärmen eines Fläschchens entfällt.
  • Es fördert die Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt – sie verläuft schneller und besser.
  • Es macht glücklich und entspannt – wichtig nicht nur in der turbulenten ersten Neugeborenenzeit.

Was Stillen der Familie bringt

  • Es spart bares Geld – im ersten halben Jahr alleine rund 750 Euro.
  • Es spart Zeit und erfordert keinen Einkauf, keine Zubereitung und keinen Abwasch.
    Wie Stillen einen Beitrag zur Gesellschaft leistet
  • Es ist aktiver Umweltschutz. Schließlich fällt damit ein Teil der energie- und rohstoffintensiven Herstellung, der Transport und die Verpackung der künstlichen Nahrung weg.
  • Es spart dem Gesundheitswesen eine Menge Geld. Statistisch gesehen werden gestillte Kinder seltener krank, kommen weniger oft ins Krankenhaus und brauchen weniger Medikamente.
Stillen einfach gemacht für Mama und Baby mit Andrea Hammerl, ausgebildeter artgerecht, Windelfrei und Stoffwindel Coachin und Beraterin zu Babyschlaf in Nussdorf am Attersee.

Angebot

Ich arbeite als AFS Stillberaterin ehrenamtlich und verrechne bei Hausbesuchen lediglich das Kilometergeld.

Falls du jedoch als Engergieersatz etwas spenden möchtest, würde ich mich freuen, wenn du die AFS oder den Verein Seelenpflaster unterstützt. Seelenpflaster setzt sich für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ein. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, dass mehr Betroffene mit notwendiger Therapie versorgt werden.
AFS Logo - Andrea Hammerl, Stillberaterin aus Nussdorf am Attersee.
Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppe (AFS)

„Die Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppe (AFS) ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung des Stillens. Ehrenamtliche Stillberaterinnen unterstützen Mütter bei allen Stillfragen und leisten so ihren Beitrag dazu, dass das Stillen wieder ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Lebens wird. Grundlage unserer Arbeit ist die Selbsthilfe – mit ehrenamtlicher Mutter-zu-Mutter-Beratung, bei offenen Stilltreffen oder über unsere bundesweite Telefon-Hotline. Unsere Beraterinnen sind vorwiegend Mütter mit eigener Stillerfahrung und haben eine eigens von der AFS für ihre Mitglieder entwickelte Aus- und Weiterbildung durchlaufen.“

Webseite der AFS

Momentan befinde ich mich noch in Ausbildung. Ich biete aber bereits Beratungen an.
Gerne können wir einen Termin zu einer Beratung vereinbaren.

Bei Fragen zu meinem Angebot und zur Terminbuchung meldet euch gerne telefonisch, per SMS, WhatsApp oder per Mail.