Beikost

Beikost

Spätestens wenn euer Baby 5 oder 6 Monate alt ist, werden die Gedanken zum Beikoststart kommen.

Dabei geht es oft um die großen Fragen „Wann“ soll ich beginnen mit Beikost zu füttern und „Was“ und „Wieviel“ soll mein Baby essen?

Bevor mit dem Zufüttern gestartet wird, sollte auf jeden Fall auf die Erfüllung der Beikostreifezeichen geachtet werden.

  • Der Zungenstreckreflex sollte nur noch schwach vorhanden sein. Das heißt, dass keine bzw. kaum noch Nahrung aus dem Mund zurück geschoben wird.
  • Dein Baby sollte mit wenig Unterstützung aufrecht sitzen können.
  • Die Augen-Hand-Mund-Koordination sollte vorhanden sein. Das heißt, dein Baby kann Spielzeug sehen – gezielt greifen – zum Mund führen und wieder loslassen.
Essen mit Baby, babyfreundliche Ernährung - mit Andrea Hammerl ausgebildeter artgerecht, Windelfrei und Stoffwindel Coachin und Beraterin zu Babyschlaf und Ernährung mit Baby in Nussdorf am Attersee.

Wie?

So, wie wir vorher unser Baby nach Bedarf stillen bzw. Fläschchen geben, können wir auch bei der Beikost entspannt bleiben und nach Bedarf Essen anbieten. Ob das nun in Form von Brei ist, oder Fingerfood angeboten wird, sollte jede Familie individuell für sich entscheiden.

Ein wichtiger Punkt beim Beikoststart ist, „wie“ mein Baby isst. Das Essen sollte eine freudige Sache sein, die von Anfang an Spaß macht.
Wir sollten unseren Babys vertrauen, dass sie wissen, wieviel sie essen wollen und was sie nicht mögen.

Brei kann achtsam gefüttert werden und unsere Babys können auch schon sehr früh selbst den Löffel mitführen.
Wir sollten nicht das natürliche Sättigungsgefühl unseres Babys übergehen, indem wir am Ende der Mahlzeit noch einen Löffel für die Oma und einen Löffel für den Papa nachschieben. Oft werden Babys auch mit Spielzeug abgelenkt, während ihnen noch ein paar Löffel Karottenbrei ins Mündchen gesteckt werden. 
Wenn unser Baby abere keinen Karottenbrei mag, oder schlicht keinen Hunger mehr hat, sollten wir das akzeptieren.

Essen mit Baby, babyfreundliche Ernährung - mit Andrea Hammerl ausgebildeter artgerecht, Windelfrei und Stoffwindel Coachin und Beraterin zu Babyschlaf und Ernährung mit Baby in Nussdorf am Attersee.

BLW Baby led weaning

Immer mehr Eltern entscheiden sich für BLW (Baby led weaning, zu deutsch „vom Baby geführtes Entwöhnen/Abstillen). Bei dieser Alternative zum Babybrei wird unseren Kleinen Fingerfood wie z.B. gedünstete Obst- oder Gemüsesticks, aber auch Polenta oder Nudeln angeboten. Dabei können sie selbstbestimmt essen, was und wieviel sie von dem Angebotenem möchten.

So fällt dann auch oft der Umstieg zum Mitessen am Familientisch leichter und unser Baby kann von Anfang an Teile unseres Essens mitessen.

Angebot

Ich bin keine ausgebildete Ernährungsberaterin, habe aber bei Lucia Cremer die Ausbildung zur „Fachkraft für babyfreundliche Beikost“ gemacht und mich mit meinen zwei Töchtern intensiv mit diesem Thema beschäftigt.

Auf Anfrage biete ich gerne Workshops zum Thema „babyfreundliche Beikost“ an. Bei speziellen Anliegen, vorhandenen Allergien, usw. empfehle ich euch gerne sachkundige Kollegen/Kolleginnen.

Bei Fragen zu meinem Angebot und zur Terminbuchung meldet euch gerne telefonisch, per SMS, WhatsApp oder per Mail.